Enorme Senkung der Boni

Wahrscheinlich gilt der gemeine Investmentbanker beim Laien immer noch als das Boni-Monster der Branche. Seit dem Ausbruch der Finanzkrise sind die Prämienzahlungen aber nicht mehr so groß – zumindest im Vergleich zu den Kolleginnen und Kollegen aus dem Private-Equity-Sektor. Laut dem Handelsblatt müssen Investmentbanker in Zukunft mit eklatant niedrigeren Boni rechnen. Die von der Europäischen Union verabschiedete Begrenzung sieht maximale Zahlungen vom Doppelten des Grundgehalts vor. Im Schnitt verdienten Angestellte im privaten Sektor rund 140.000 Euro, während Investmentbanker sich mit etwa 33.000 Euro begnügen müssen. Die Deutsche Bank plane sogar, Tausende Mitarbeiter zu entlassen, da sich die Investment-Geschäfte teilweise als unprofitabel herausstellten.

Quelle: Handelsblatt

Bildnachweis: Duncan_Andison via istockphoto.com

Verfasst von
Christian Grosshardt

Aktualisiert am:
05. Januar 2016 / 09:54 Uhr

Redakteur
BANKINGNEWS
Kommentieren
5022 Views | Noch keine Bewertungen abgegeben. Seien Sie der Erste! 0 Kommentare